Sie befinden sich hier » 
Bitte klicken Sie auf diese Abbildung.

Liebe Bildungsinteressierte,

mit einem Klick auf das rechts abgebildete Programmheft können Sie sich einen GesamtĂŒberblick verschaffen. Links auf dieser Website können Sie sich direkt zu den Kursen anmelden.

Haben Sie weitere Idee fĂŒr ein Kursangebot, möchten Sie sich selbst in die Bildungsarbeit einbringen. Dann sprechen Sie uns gerne an.

Ihr VHS-Team

 

 

 

 

 

Ausstellung "Frauen der Reformation"

Foto: Nick Thompson

„Die Welt kann die Frauen nicht entbehren, selbst wenn die MĂ€nner allein die Kinder bekĂ€men“ (Martin Luther).

Die Reformation erneuerte Glauben und Menschenbilder. FĂŒr Frauen ergab sich ein differenziertes Bild, einerseits wurden sie in Familie und in Bezug auf Mutterschaft sehr geschĂ€tzt, zugleich kam es im Hinblick auf öffentliche Rollen und geistliche Ämter zu problematischen Entwicklungen.

Die Ausstellung „Frauen der Reformation“ (Hg. Evangelische Frauen in Mitteldeutschland) nimmt anhand von Themen wie „Ehefrau und Mutter“, Erziehung und Bildung“, „Alltagsbegleiter Tod“ die Lebensbedingungen von Frauen im 16. Jahrhundert und Wirkungen der Reformation in den Blick. Sie stellt auch kritische Fragen, z.B. warum es fast 500 Jahre dauerte, bis die theologische Erkenntnis des Priestertums aller Getauften auch fĂŒr Frauen realisiert wurde. Die Thementafeln bieten außerdem Impulse fĂŒr GesprĂ€che: WofĂŒr sind wir bereit zu kĂ€mpfen? Wie nutzen wir unsere heutigen Möglichkeiten? Welche Perspektiven haben gut ausgebildete Frauen unserer heutigen Gesellschaft? Welche Bildungsinhalte wĂŒnschen wir uns heute? Damit baut die Ausstellung eine BrĂŒcke zur heutigen Diskussionen.

18. bis 24. MĂ€rz 2017 in der Christus-Birche, Beckum, Nordwall

In Kooperation mit der Evangelischen Kirche Beckum und dem Frauenausschuss des Evangelischen Kirchenkreises Hamm

 

 

Vortrag: WestfÀlische Familiennamen - ihre Herkunft und Bedeutung

Foto: privat

WestfĂ€lische Familiennamen -  ihre Herkunft und Bedeutung
In dem Vortrag geht es um die Entstehung von Familiennamen, deren VerĂ€nderungen im Laufe der Sprachgeschichte und die Möglichkeiten, die ursprĂŒngliche Bedeutung von Familiennamen herauszufinden. Der Schwerpunkt liegt auf westfĂ€lischen Familiennamen, dabei werden auch spezifische Familiennamen aus Liesborn behandelt.

Dr. Friedel Helga Roolfs ist wissenschaftliche Referentin in der Kommission fĂŒr Mundart- und Namenforschung Westfalens.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Heimatverein Liesborn statt.


Mittwoch, 22.MĂ€rz 2017
19:00 im St. Josefhaus, Liesborn, Königstraße 1 - Josefstube

 

 

Medizin im GesprĂ€ch mit Dr. Pape: Probleme mit dem Fuß und Gelenken - Was tun?

Foto: privat

Probleme mit den Fuß- oder Kniegelenken haben nicht nur Sportler. Arthrose, Rheuma, Gicht? Die Angst vor dauerhaftem BeeintrĂ€chtigungen und Gelenkschmerzen belastet viele. Was können Sie fĂŒr Ihre Gelenke tun, damit Sie fit bleiben? Welche Faktoren beeinflussen unsere Gelenke negativ und fĂŒhren zu Schmerzen? Welche Möglichkeiten hat die Medizin, kranke Gelenke zu behandeln und wie sind die Erfolgsaussichten bei Operationen? FĂŒr den Experten Dr. Hans-Georg Pape gehören diese Fragen zum Berufsalltag.

Als OrthopĂ€de und Allgemeiner Chirurg mit Praxis in Beckum und in Ahlen muss er darauf tĂ€glich Antworten finden.

Mittwoch, 22. MĂ€rz 2017
19:00 in der Antoniusschule Beckum, Raum 8



Vortrag: 500 Jahre Reformation - 170 Jahre Evangelische Kirche in Beckum

Foto: Birgit Schneider

Mitte des 19. Jahrhundert feierten preußische Beamte auf Gut Boyenstein die ersten evangelische Gottesdienste in Beckum.  Als 1883 der Grundstein fĂŒr den Kirchenbau in Beckum gelegt wurde, feierte man gerade den 400. Geburtstag Martin Luthers. Deshalb trug die evangelische Kirche bei der Einweihung 1884 auch zunĂ€chst den Namen Luther-Kirche. Heute steht sie als Christus-Kirche im Zentrum des Gemeindelebens.

Aber selbst wenn die AnfĂ€nge der Evangelischen Kirchengemeinde in Beckum erst vor 170 Jahren bezeugt sind, ging die Reformation vor 500 Jahren doch nicht ganz spurlos an Beckum vorbei.  Bereits im 15. Jahrhundert gab es von den Niederlanden her reformatorische Bewegungen, die bis nach Beckum kamen. Die „devotio moderna“, die neue Frömmigkeit, brachten Frauen bereits 50 Jahre vor der eigentlichen Reformation nach Beckum und grĂŒndeten das Kloster Blumenthal, von dem heute noch das Dormitorium an der SĂŒdstraße zeugt.

Der Vortrag von Pfarrerin Schneider findet statt am

Donnerstag, 30. MĂ€rz 2017 um 19 Uhr

Dormitorium Kloster Blumenthal, SĂŒdstraße in Beckum.

Eine Kooperation mit der Ev. Kirche Beckum und dem Heimatverein Beckum.

 

 

1. Beckumer Frauenmahl - Auftischen und Einmischen

Entwurf: Gabi Erne

Tischreden zur Zukunft von Religion und Kirche
Die Initiative Frauenmahl ist ein Beitrag zur Reformationsdekade. Luthers Tischreden vor 500 Jahren waren berĂŒhmt. Daran knĂŒpft das sogenannte Frauenmahl an. In ganz Deutschland werden seit 2011 Frauenmahle organisiert. Auch wenn die Initiative von der Evangelischen Kirche ausging, sind die Veranstalterinnen ein Zusammenschluss verschiedener Einrichtungen aus Kirche und Gesellschaft. Das soll auch beim 1. Beckumer Frauenmahl der Fall sein. Im Mittelpunkt des Frauenmahls stehen ein gemeinsames Essen und Reden von Frauen zur Zukunft von Religion und Kirche.  GĂ€ste aus christlichen und anderen Religionen, aus Politik, Bildung und Gesellschaft halten zwischen den einzelnen GĂ€ngen kurze, engagierte Tischreden, die zum weiteren TischgesprĂ€ch einladen.

Das Beckumer Frauenmahl ist eine Kooperation der Volkshochschule mit der evangelischen Kirche Beckum/Neubeckum, der evangelischen Frauenhilfe, den katholischen Frauengemeinschaften in Beckum, Neubeckum und Vellern, der Krankenhausseelsorge und dem Verein Ankommen.

Freitag, 24. MĂ€rz 2017, Christus-Kirche Beckum, Nordwall

Einlass 18:00 Uhr

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

 

 

Deutschlandreise - von Helgoland zum Alpenrand

Ritterspiele in Manderscheid © Karl-W. Specht

BerĂŒhmte SehenswĂŒrdigkeiten und verborgene Kostbarkeiten zwischen Nordsee und Bayrischen Alpen stehen im Mittelpunkt dieser Live-PrĂ€sentation von Karl-Wilhelm Specht. GroßrĂ€umige Landschaftspanoramen erscheinen ebenso im Bild wie NaturphĂ€nomene und Bau- und Kunstwerke. Es werden bekannte Regionen, wie die LĂŒneburger Heide neben unbekannteren Gegenden, wie etwa das Wendland, vorgestellt. Große StĂ€dte und kleine Ortschaften werden in ihren Eigenarten prĂ€sentiert, ebenso wie Menschen bei ihrer Geselligkeit zwischen Nordfriesland und dem Alpenvorland.

Ein interessanter Abend fĂŒr Deutschlandkenner und Deutschlandneulinge.

Montag, 3. April 19:00 Uhr, Antoniusschule,

Antoniusstraße 5 - 7, 59269 Beckum.

Eintritt: 5 EURO  

Aufbau eines Orchesters

Foto: VHS

Möchten Sie einmal im Orchester spielen, gemeinsam ein Musikwerk gestalten, Teil eines grĂ¶ĂŸeren Ganzen werden? Im Vordergrund steht die musikalische Gestaltung und Entdeckung eines neuen musikalischen Werkes der Klassik bis Moderne, Filmmusik, Salonmusik bis hin zur Musik mit Jazzeinfluss.

Das Orchester ist  in der Aufbauphase. Wir suchen noch: Streicher: Violinen, Bratschen, Cello, KontrabĂ€sse; HolzblĂ€ser: Flöten, Oboen, Klarinetten, Fagott, Kontrafagott, Saxophone; BlechblĂ€ser: Hörner, Trompeten, Posaunen, Tuba, Basstuba; Schlaginstrumente: Pauken, Schlagwerk, Cajon.

Orchesterleiter: Andreas Blechmann

dienstags, 18 bis 19 Uhr, vierzehntÀgig in der Aula der Antoniusschule Beckum

Start: 4. April 2017

in Kooperation mit der Musikschule Beckum-Warendorf

 

 

Workshop „Einfache und Leichte Sprache“

Foto: VHS, v.l.n.r. Workshop-Leiterin Bettina LĂŒbs und VHS-Fachbereichsleiterin Gaby Fartmann

Auf Einladung der VHS  und mit finanzieller UnterstĂŒtzung durch den Landesverband der Volkshochschulen in NRW fand im Februar ein Workshop zum Thema "Einfache und Leichte Sprache" mit Bettina LĂŒbs statt. Angesprochen waren pĂ€dagogische Institutionen, Verwaltungen und Kursleitende der VHS sowie Mitglieder des Alpha-Netzes Beckum-Wadersloh. Seit MĂ€rz 2016 setzt sich das Netzwerk fĂŒr die Förderung von Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten ein.

Dabei geht es nicht nur um sprachpĂ€dagogische UnterstĂŒtzung, sondern auch darum, Texte und Beschriftungen leicht und verstĂ€ndlich zu erstellen.

Das Konzept "Leichte Sprache" zielt auf Menschen mit Behinderung, das Konzept "Einfache Sprache" richtet sich an Menschen mit Lese- und VerstĂ€ndnisschwierigkeiten. Mehr Infos dazu finden Sie auch Öffnet externen Link in neuem Fensterhier und auch Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

 

 

 

Anmeldung fĂŒr SchulabschlĂŒsse

Foto: VHS

Neue Kurse zur Vorbereitung auf die PrĂŒfungen zum Hauptschulabschluss und zur Fachoberschulreife beginnen am 30. August 2017.

Ein Einstieg in das 2. Semester des Fachoberschulreifekurses am Abend ist noch möglich.

Zur Anmeldung und Beratung vereinbaren Sie bitte einen Termin ab Januar 2017 bei der Fachbereichsleiterin, Gaby Fartmann, unter 02521 29-701.

 

 

Förderprogramme aus dem EuropÀischen Sozialfonds

"Lebens- und erwerbsweltbezogene in Einrichtungen der Weiterbildung. Weiterbildung geht zur Schule"

Die Volkshochschule Beckum-Wadersloh fĂŒhrt an insgesamt 5 weiterfĂŒhrenden Schulen in Beckum, Neubeckum und Wadersloh Kurse durch, um SchĂŒlerinnen und SchĂŒler mit Migrationserfahrung den Übergang in die Ausbildung und den Beruf zu unterstĂŒtzen. In der Unterrichtssprache Deutsch als Fremd- und Zweitsprache werden erwerbsweltbezogene Themen und Fragen der Berufsorientierung und Berufswahl inhaltlich und sprachlich aufgearbeitet.

"Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration von FlĂŒchtlingen"

Am 30. Januar 2017 startet ein Basissprachkurs Deutsch als Fremd- und Zweitsprache fĂŒr Zugewanderte mit unsicherer Bleibeperspektive. Der Unterricht findet 4 Mal wöchentlich von 08:30 - 12:30 Uhr in der Antoniusschule in Beckum statt.

AuskĂŒnfte und Anmeldungen bei der Fachbereichsleiterin, Gaby Fartmann, unter 02521 29-701.   

 

 

  •  

    Kontakt:

    Antoniusstraße 5 - 7
    59269 Beckum
    Telefon: 02521 29-707
    Fax: 02521 2955-777
    vhs(at)beckum.de