Sie befinden sich hier » 

Liebe Bildungsinteressierte,

wir arbeiten bereits mit Hochdruck am neuen Programm für das nächste Bildungsjahr, das am 5. September 2016 startet. Das neue Leitmotiv heißt "ENGAGIERT!".

Haben Sie vielleicht selbst Vorschläge oder Wünsche für Ihr nächstes VHS-Programm, dann melden Sie sich gerne bei uns.  

Im aktuellen Programm hier rechts können Sie noch bis Juni blättern.

Ihr Team der Volkshochschule

 

 

Infotag: Engagement statt Ruhestand - Die 2. Halbzeit für sich und andere gestalten

Die neugewonnene Zeit in der 2. Lebenshalbzeit sinnvoll gestalten, gemeinsam mit anderen und für andere etwas tun, neue Menschen kennenlernen, eigene Kompetenzen einsetzen und neue gewinnen - freiwilliges Engagement ist ein
 Gewinn für alle Beteiligten. Möchten Sie sich freiwillig engagieren, wissen aber noch nicht genau, wo und wann?
In 10 Kursbausteinen nähern Sie sich Ihrem persönlichen Engagement-Ziel. Wir laden Sie ein; informieren Sie sich unverbindlich. An diesem Info-Tag geben wir einen Überblick über das Seminar. Geplant sind 10 Freitagvormittage mit Fachvorträgen, guten Beispielen, Erfahrungsaustausch  und außerdem ein freiwilliges Praktikum bei einer Initiative oder einer Institution. Der eigentliche Kursbeginn ist Freitag, 30.09 2016, 9:30 Uhr. Das Projekt wird von der Seminarleiterin Beate Baldus und von der VHS-Leiterin Christa Paschert-Engelke vorgestellt.


Freitag, 10.Juni.2016
10:00-11:30 Uhr
Antoniusschule Beckum, Raum 8
gebührenfrei

 

 

Gartengespräch mit der Autorin Alida Bremer: Olivas Garten

Foto: Ali el Baya

In der Reihe "Gartengespräche" werden Lesungen, Interviews und Vorträge zu Natur, Gartenkultur und Lebensgeschichten in öffentlichen und privaten Gärten organsiert.

Eingeladen in den "Ständehausgarten" ist die Autorin Alida Bremer, geboren 1959 in Split/Kroatien, Dr. phil., freie Autorin und Übersetzerin, die aus ihrem Buch "Olivas Garten" lesen wird:

Der Garten, um den es hier geht, ist ein Olivenhain, den die Erzählerin von ihrer Großmutter geerbt hat. Alida Bremer hat in ihrem Roman Autobiografisches mit Fiktivem verwoben. Sie erzählt aus der Perspektive der Frauen ihrer Familie und lässt die Lesenden tief in die Geschichte ihres Landes eintauchen. Sie erzählt von den Kämpfen der kroatischen Partisanen, zu denen auch ihre Urgroßmutter, ihr Großvater und ihr Großonkel zählten, vom guten mediterranen Essen und von der kroatischen Gastfreundschaft. Sie erzählt aber auch vom Schmerz der Erinnerung und lang verschwiegenen Konflikten in der Familie. Alida Bremer sucht in ihrem Roman nach ihrer eigenen Heimat. Sie liebt Kroatien, sie lebt aber mit ihrer Familie glücklich in Münster: Man kann nie zurückkehren. Es gibt kein Zurück, das ist wie der Fluss, in dem man nie zweimal treten kann, es ist immer ein anderer Fluss, auch der Mensch wird zu einem anderen.

DER SPIEGEL: Wie in einem Fächer entfaltet sich hier eine Welt am Mittelmeer - mit ihrer Geschichte, ihren Aromen, ihren Traditionen und ihrer trotzigen Lebenslust im wirren 20. Jahrhundert.


Donnerstag, 09. Juni 2016
18:00-19:30 Uhr
Ständehausgarten, Beckum
keine Ermäßigung 7,00 € - Karten im Vorverkauf

 

 

40 Jahre Volkshochschule Beckum-Wadersloh

Als Folge des 1. Weiterbildungsgesetzes NRW bot  die Volkshochschule in Beckum zum 1.1.1976 unter dem gemeinsamen Label VHS Beckum-Wadersloh auch Angebote in Wadersloh an. Anlässlich des 40. Jahrestages war die langjährige Präsidentin des Deutschen Volkshochschulverbandes und ehemalige Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth zum Festakt gekommen, um das Engagement der Volkshochschulen als Beitrag gesellschaftlicher, beruflicher und persönlicher Erwachsenenbildung, der Orientierung, Integration und als Raum und Rahmen der Begegnung und der sozialen Gemeinschaft zu würdigen. Neben den kommunalen Partnern Bürgermeister Christian Thegelkamp und Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann gratulierten der stellvertretende Landrat Winfried Kaup, die Landtagsabgeordneten Annette Watermann-Krass und Henning Rehbaum den VHS-Damen Gertrud Bettmann als Ansprechpartnerin vor Ort, der Leiterin Christa Paschert-Engelke und ihrer Vertreterin Gaby Fartmann. Auch das Team der VHS-Verwaltung mit Ute De Marco, Christoph Laukötter, Ingrid Hoffrichter-Wittkamp, Andrea Stuckmann, Martina Nordhoff und Patricia Wenning freute sich über den Erfolg ihrer Arbeit.

 

 

Gründung eines VHS-Orchesters

Foto: Die Glocke-Reinkemeier

Wir möchten im Herbst 2016 in der Tradition des früheren "Collegium Musicum" ein neues VHS-Orchester gründen. Viele haben in der Jugend ein Instrument spielen gelernt und suchen jetzt wieder eine Möglichkeit, die alten Fähigkeiten zu wecken, aufzufrischen und anzuwenden. Alle, die Lust haben ihr "altes" Instrument wiederzubeleben, sollen sich unabhängig vom Geburtsjahrgang und von noch vorhandenen Kenntnissen angesprochen fühlen: ob Oboe, Flöte, Saxophon, Trompete, Klavier, Cello, Geige oder Schlagzeug, geübt oder ungeübt... mit Unterstützung des Orchesterleiters Andreas Blechman soll dieses Orchester aufgebaut werden. 

Zum Info-Abend waren bereits 25 Musikbegeisterte gekommen, allerdings waren bisher Streicher unterrepräsentiert und neben allen anderen besonders willkommen.

Die Gruppe startet am 6. September 2016, 18 Uhr, Antoniusschule.

Vorabinformationen bei der VHS-Leiterin unter 02521 29700.

 

Kurse für Zugewanderte

Foto: Stadt Beckum

Allen, die Deutsch lernen oder ihr Deutsch verbessern möchten, bieten wir laufend neue Sprachkurse auf verschiedenen Niveaustufen an.

Beratungen und Anfragen montags zwischen 12:15 und 13:00 Uhr in der Volkshochschule, Raum 104. 

 

 

  •  

    Kontakt:

    Antoniusstraße 5 - 7
    59269 Beckum
    Telefon: 02521 29-707
    Fax: 02521 2955-777
    vhs(at)beckum.de